Aktuelles:

29.05.18 14:13

Baumaschinenmechaniker/in oder Landmaschinenmechaniker/in gesucht

Zum nächst möglichen Termin suchen wir einen/eine Mechaniker/in für Land- oder Baumaschinen.Sie...


30.04.18 09:08

Der E12 – 100 % Elektrobagger

Schon lange werden die Aspekte Umwelt und nachhaltige Entwicklung bei Mecalac nicht mehr als...


WEIDEMANN - Hoflader mit Elektro-Antrieb WL20e/eHoftrac

Der Lader 1160 eHoftrac® von Weidemann ist die erste Maschine dieser Art, die komplett elektrisch...


Suchen & Finden  

erweiterte Suche
 

Anmeldung zum MBN Baumaschinenwelt Newsletter

Bundesverband Lohnunternehmen e.V.
MBN bei Youtube
MBN bei Facebook
MBN Baumaschinenwelt Datenschutzerklärung
23.04.18 10:14 Alter: 63 Tage

Minibagger-Jubiläum und kompakte Neuheiten im Gepäck

Der neue Yanmar Midibagger SV60 arbeitet dank des ViPPS-Hydrauliksystems gleichmäßig und simultan, auch während der Fahrt. | Foto: Yanmar

Auf der Fachmesse Intermat, die vom 23. bis 28. April in Paris stattfindet, feiert Yanmar Construction Equipment Europe (Yanmar CEE) nicht nur den 50. Geburtstag seines ersten Minibaggers, sondern zeigt gleichfalls neue Kompakte sowie ein Datenmanagementsystem.


Der SV60 ist der neue Kurzheck-Midibagger des japanischen Herstellers. Die 5,7-t-Maschine ist mit einem Yanmar-Motor der neusten Generation ausgestattet, der 33,4 kW bei 2.200 Umdrehungen pro Minuten leistet. Das ViPPS-Hydrauliksystem kumuliert die Strömung der separaten Pumpen, was zur optimalen Kombination von Geschwindigkeit, Kraft, Steuerungsverhalten und Balance führt. Alle Operationen können gleichmäßig und simultan ausgeführt werden, auch während der Fahrt. Die optimale Verteilung der Masse und das Design des Midibaggers resultieren in erhöhter Beladbarkeit und statischer Stabilität. Damit verfügt der SV60 über eine hohe Grableistung und höhere Produktivität unter schweren Bedingungen.  Yanmar hat die Maschine nach seinem neuen Universal Design-Konzept entwickelt, bei dem der Bediener im Mittelpunkt steht. Das Resultat sind laut Hersteller mehr Komfort und höhere Produktivität. Die Kabine bietet viel Raum, vergleichbar mit dem von 8- bis 10-t-Baggern. Steuerungen und Schalter sind ergonomisch angebracht und leicht zu erreichen. Zur Standardausrüstung gehört unter anderem ein luftgefederter Sitz. Der hat eine Kopfstütze und ist vollständig verstellbar, was Verspannungen und Ermüdungserscheinungen reduzieren soll. Zur Verbesserung der Sicht und für mehr Sicherheit auf der Baustelle besitzt der Bagger serienmäßig eine Rückfahrkamera und einen zusätzlichen Monitor.


Minibagger mit Nullheck

Außerdem zeigt Yanmar in Paris die erneuerten vier Minibagger-Modelle von 2 bis 4 t mit Nullheck: ViO26-6. ViO27-6, ViO33-6 und ViO38-6. Die Produktreihe ViO-6 ist mit elektronisch gesteuerten TNV-Motor der neusten Generation ausgestattet. Dieser reduziert Herstellerangaben zufolge Emissionen, Geräuschpegel und Kraftstoffverbrauch. Charakteristisch für die Maschinen sei das Nullheck, bei dem weder das Heckgewicht noch die vorderen Überstände des Oberwagens über die Breite der Ketten hinausragen. Mit kompakten Abmessungen, kleinem Wenderadius und geringem Transportgewicht sind die vier Modelle auch in beengten Räumen einsetzbar.


Kompakte Raupentransporter optimiert

Die kompakten Raupentransporter C30R-3 und C30R-3TV hat Yanmar für effektives Arbeiten auf beengten Baustellen optimiert. Die Mulde des Modells C30R-3 ist durch klappbare Seitenwände an drei Seiten kippbar. Die Trägermaschine C30R-3TV kann mit ihrem 180-Grad-drehbaren Rahmen das Material auch während der Fahrt entlang eines Grabens bei naher Anfahrt der Baustelle abkippen. Beide Modelle können auch mit einer Last von 2.500 kg in bis zu 18 Sekunden um 360° wenden. Mit der verbesserten Manövrierbarkeit und ihrer hohen Fahrgeschwindigkeit bewegt sich die Maschine schnell und wendig und erhöht damit Fahrtkomfort sowie Produktivität.


Neues Datenmanagement

Das neue Datenmanagementsystem SmartAssist Remote soll die Leistung, den Verbrauch und den Wartungsbedarf der Maschine kontrollieren und detaillierte Infos über Zustand und Einsatz liefern. Mithilfe des Tools können so die Daten über Computer, Tablet und Smartphone von jedem Ort aus eingesehen werden. Das erleichtert die tägliche Organisation und gestaltet die Arbeitsabläufe wirtschaftlich. Zudem alarmiert es bei ungewöhnlichen Aktivitäten – wie dem Verlassen eines definierten Bereichs oder der Aktivität außerhalb einer festgelegten Zeit. Das Entwenden einer Maschine lässt sich mit SmartAssist schnell nachverfolgen.  

Quelle: B_I Galabau